Billig Urlaub Polnische Ostsee

Günstige Ferien Polnische Ostsee

hat sich so entwickelt, dass Kolobrzeg kaum als billiges Reiseziel durchkommt. Die Natur, an den vielen Seen des Landes, an der Ostsee oder in den Bergen, wie hier in Zlockie. Polish Baltic Sea misdroy,Ferienwohnung von privat in misdroy. Nur wenige Kilometer vom schönen Kurort Miedzyzdroje an der polnischen Ostsee entfernt verbringen Sie Ihren Urlaub. Das macht den Urlaub oft günstiger als an der überfüllten Ostsee.

Touristik

Rückblickend auf die vergangenen zehn Jahre hat sich in unserer Partnerschaftsstadt Kolobrzeg (Kolberg) an der Ostsee viel getan. Carsten Wolf aus Berlin beleuchtete diese Entwicklungen aus der Sicht eines Tourismusunternehmens und aus soziologischer Sicht. Der Polenexperte Carsten Wolf ist seit vielen Jahren geschäftsführender Gesellschafter eines auf die polnische Ostsee-Spezialist.

Er ist ein aufmerksamer Betrachter aller in Kolobrzeg in den vergangenen Jahren sichtbar gewordenen und auch der heimlichen Umwälzungen. Im Jahr 2007 gab es noch große Vorbehalte, die vor allem westdeutsche Reisende davon abhalten, nach Kolobrzeg zu fahren.

Doch auch in Ostdeutschland wurde die polnische Ostsee als billige Alternative angesehen. Das Hotelangebot, das lokale und auch die Preisgestaltung haben sich so verändert, dass Kolobrzeg kaum noch als billiges Reiseziel gilt. Obwohl es immer noch billiger ist, hier zu bleiben als woanders, haben sich die Differenzen verringert.

Die Stadt Kolobrzeg ist sowohl vom Fremdenverkehr als auch von einheimischen Urlaubern geprägt; sie sind dort willkommen. Aber natürlich ist es wie immer, wie zum Beispiel in Berlin: Wenn viele Besucher in der Stadt sind, freuen sich die Bewohner über Ruhe. In Polen herrscht ein sicherer Urlaubsort. Seitdem viele andere Reiseziele abgebrochen sind und als gefährlich eingestuft werden, ist die polnische Ostsee im Aufschwung.

Ob sich diese Tendenz langfristig fortsetzen kann, fragt sich Wolf. Wenn andere Urlaubsziele wieder an Attraktivität gewinnen oder die Reisepreise in Polen weiter ansteigen, kann es zu einem Konjunktureinbruch kommen. Kolobrzeg kann aber auch mit seinem renovierten weiten sandigen Stand punkten, der sonst nur in südlichen Gegenden zu finden ist.

Ein Wandel von Low-Cost-Providern zu qualitativ hochstehenden Dienstleistern ist kaum wahrnehmbar. Während es in Kolobrzeg vor zehn Jahren noch kein Modehaus mit neuen Produkten (nur aus zweiter Hand) gab, ist es heute umgekehrt: Überall ist kostspielige Kleidung zu finden, auch in teuren Warenhäusern. Der Name "Ostseebad Kolberg", den die Firma Carsten Wolfs eingeführt hat, drückt diese Änderung aus.

Auch im Firmenblog (siehe http://www.polnischeostseekueste. de/) seines Unternehmens hat sich Wolf ausführlich mit der juedischen Stadtgeschichte beschaeftigt und ist auf viele ueberraschende Seiten gestossen. Wolf rechnet auch in den kommenden Jahren mit einem großen Besucherinteresse an Kolobrzeg, allerdings nicht mehr mit den Zuwachsraten der letzten Jahre.

Problematisch könnte die schwierige Erreichbarkeit von gutem Servicepersonal in Kolobrzeg, die bereits genannten Preiserhöhungen und die ständig wachsende Verkehrsbelastung sein. Einer der Gründe, warum Organisatoren wie Carsten Wolf über die Aufnahme eines Linienbusses nachdenken, solange die Eisenbahn keine günstigen Konditionen bietet. Auch in Kolobrzeg hat sich rumgesprochen, dass viele potentielle Berliner kein eigenes Fahrzeug haben.

Natürlich hat auch die politische Seite eine wichtige Funktion in der Abschlussdiskussion, insbesondere im Zusammenhang mit der Wohnsituation der Menschen in Kolobrzeg. Ungeachtet der vielen guten Entwicklungen in Kolobrzeg in den letzten zehn Jahren ist die Zwillingsstadt Berlin auch ein bedeutender Wirtschaftspartner. So hat unser Sprecher Carsten Wolf einige interessante Inhalte für unseren Verband aufbereitet.

An dieser Stelle möchten wir uns bei dem Redner und allen Gästen im Bezirkszentrum Pankow für den exzellenten Fachvortrag und die angeregte Debatte herzlich danken.

Mehr zum Thema