Einreise Polen

Die Einreise nach Polen

Auf dieser Seite finden Sie alle Informationen (Einreisebestimmungen), die Sie für die Einreise in unser Nachbarland Polen benötigen. Einreisevoraussetzungen & Reiseunterlagen Polen Für die Einreise ins Ausland werden je nach Bundesland prinzipiell verschiedene Ausweispapiere anerkannt. Die Identitätskarte wird als amtliches Eintrittsdokument anerkannt und der temporäre Identitätsausweis ist mitgültig. Über eventuelle Veränderungen der Zulassungsbestimmungen und aktuelle Informationen zur Zulassung können Sie sich auf der Website des AA informieren.

Das Land wird in der Nationalsprache Polen bezeichnet und hat 38.562.189 Bewohner auf einer Gesamtfläche von 312.685 km und 440 km². In Polen gibt es folgende Nachbarländer: Warschau ist mit 1.702.100 Einwohnern die einzigste Metropole Polens. Nach Polen wird über die Ortsvorwahl +48 telefoniert und die Landeswährung ist PLN (Zloty).

Aktuell: Meist wolkig bei 23 C mit einer Luftfeuchte von 46%, Messung am 21.08.2018 um 14:00 Uhr in Warschau.

polen.com

Für die Einreise nach Polen brauchen EU-Bürger nur einen gültige Identitätskarte; für Menschen unter 16 Jahren reicht ein Ausweis mit Foto oder ein Vermerk im Reisepass ihrer Muttergesellschaft. Bei einem geplanten Mindestaufenthalt von mehr als 90 Tagen pro Semester müssen EU-Bürger bei der für sie zuständige Woiwodschaftsbehörde eine vorübergehende Aufenthaltserlaubnis einholen. Eine Visumspflicht besteht nur für Aufenthalte von mehr als drei Monate.

Wenn sie eine Aufenthaltserlaubnis in Deutschland oder ein Schengen-Visum haben, ist für die Einreise durch Polen kein Sichtvermerk erforderlich. Visumpflichtige Studierende aus Drittländern können unter gewissen Voraussetzungen während einer Schulreise ohne Visa in das Land reisen. Vor der Einreise nach Polen muss das Visa angefordert werden.

Reisetipps Polen

Auch in Polen ist die Gefahr von Terroranschlägen nicht auszuschließen. Der Titel Terror und Entführung lenkt die Aufmerksamkeit auf die Gefahren des Terror. Seien Sie besonders vorsichtig bei großen Menschenmengen (z.B. in Geschäften, Bahnstationen, öffentlichen Verkehrsmitteln). Verwenden Sie Ihre Karte mit Bedacht, da es zu Mißbrauch kommen kann.

Wir empfehlen, vorausschauendes und sicheres Autofahren. In Polen ist das System "viaTOLL" seit dem ersten Juli 2011 in Betrieb. Nähere Infos zum Maut-System in Polen erhalten Sie auf onviaTOLL. Öffentliche Verkehrsmittel: Es gibt ein gut entwickeltes Netz öffentlicher Transportmittel (Bahn und Bus). Der Konsum und Verkauf von alkoholischen Getränken auf Straßen, Plätzen, Parkanlagen, Verkehrsmitteln usw. ist untersagt.

Bei komplizierten oder langwierigen medizinischen Eingriffen empfiehlt es sich, in die Schweiz zurückzukehren. Erinnern Sie sich jedoch daran, dass es in vielen Staaten spezielle Regelungen für die Einnahme von Arzneimitteln mit Anästhetika (z.B. Methadon) und Stoffen zur Behandlung psychischer Krankheiten gibt. Informieren Sie sich ggf. vor der Reise unmittelbar bei der für Sie verantwortlichen Auslandsvertretung (Botschaft oder Konsulat) und lesen Sie die Sektion Reiselinks, wo Sie weitere Infos zu diesem Thematikbereich sowie allgemeine reisemedizinische Hinweise vorfinden.

Auch interessant

Mehr zum Thema