Ferien an der Polnischen Ostsee

Urlaub an der polnischen Ostsee

Badestrände, Städte & Natur - Aktivurlaub in Nordpolen Grazyna Kling, Wolfgang Kling. Angebote u.a. Kururlaub an der Ostseeküste. Dieser Algenteppich erstreckt sich bis zum Horizont und weiter entlang der polnischen Ostseeküste.

In Ostpolen liegt die Hafenstadt ?winouj?cie (Swinemünde).

Blaualgen-Alarm an der Ostsee

Aber nicht nur vor der Wärme der Ostsee müssen sich Urlauber an diesen heissen Tagen aufpassen. In Norddeutschland und Polen gibt es an vielen Stellen Blaualgenalarme. Wenn du das siehst, nimmst du kein Bad. Allein der Blick auf diesen Sandstrand bei Danzig macht den Wunsch nach Badevergnügen vergessen. "Ich dachte nicht, dass es so etwas im Meer gibt. Es ist schrecklich."

"Es ist schmutzig bläulich, es scheint überlaufen ergiebig zu sein", bekräftigt ein Bademeister. "Derjenige, der schaut, der auf das Bad verzichtet." Es gibt noch andere Spielverderber, die im Meer auftauchen. An flachen Ufern können mehr Egel-Larven vorkommen, die unter Umständen Juckreiz auf der Schale verursachen können.

Polen: Ostsee und Masuren: Strand, Stadt & Landschaft - Aktive Ferien in Nord-Polen - Grazyna Kling, Wolfgang Kling

"Die Abstinenz vom Alkohol ist ein Test für Ihren Glaube und Patriotismus." In der Rastenburger Pfarrkirche kann man also das polnische Ketzchen inmitten des Landes der 1000 Teiche nachlesen. Aus Stettin und Swinoujscie führt sie in mehreren Stufen entlang der gesamten polnischen Ostsee. Hier werden die historischen Badeorte der Ostsee präsentiert, in Danzig verweilt und Pommerns und der Kaschuben gewürdigt.

In der unberührten Landschaft Masurens kann Ihr Aufenthalt umso mehr aktiv sein. Neben Fahrradtouren testeten die Kling's auch Paddeltouren für ihre Leserschaft, wanderten in die Wüste zu den Wisente und sammelten viele nützliche Auskünfte. Es wird glaubhaft vermittelt, dass jeder, der durch das Heimatland von Greyna King fährt, mit Begeisterung zurückkehrt.

Blau-grüne Algen in der Ostsee: Für mehrere Badestrände gilt ein Badesperre.

Die Badestrände in Polen, Litauen und Schweden sind wegen der toxischen Cyanobakterien bereits geschlossen. Ein Professor an der Uni Danzig ist inzwischen besonders erfreut über viel Material. Diese Algenteppiche erstrecken sich bis zum Himmel und weiter entlang der polnischen Ostsee. Weil Cyanobakterien, wie die Mikro-Organismen naturwissenschaftlich richtig genannt werden, Gifte erzeugen, die Menschen und Tieren schädigen können.

Einige Strände sind bereits vom Baden ausgeschlossen, darunter auch Zoppot in Polen: "Das haben wir nicht gewusst", meinen diese schwedischen Besucher. In Danzig studiert Hanna Mazur-Marzec Cyanobakterien. Stickstoff-Verbindungen und Phosphat aus der Agrarwirtschaft sind unter anderem für das kräftige Wachsen von Blau- und Grüne Algen mitverantwortlich. Weil nun aber auf dem Meeresgrund der Ostsee ein so großer Mangel an Sauerstoff besteht, ist der Prozess rückgängig gemacht worden.

Die Böden setzen Phosphat frei und schaffen optimale Nährstoffbedingungen für solche Kleinstlebewesen wie diese Cyanobakterien." Davon sind nicht nur die polnischen Badestrände, sondern auch die litauischen und schwedischen Küste sowie die finnischen Binnenseen stark in Mitleidenschaft gezogen.

Mehr zum Thema