Italien Urlaub am meer

Badeurlaub in Italien

Badeurlaub Italien Sind Sie auf der Suche nach Sonnenschein, malerischen Sandstränden, entspanntem Urlaubsgefühl und wollen nicht lange mitfahren? Der klassische Badeurlaub in Italien ist für Sie da. Kennzeichnend für die Bäderkultur Italiens sind die Strände in unmittelbarer Nähe von Bagn. Die Badeorte mit vollem Service machen Ihren Badeurlaub in Italien noch erholsamer.

Wenn Sie es lieber individuell und weniger anstrengend mögen, suchen Sie sich einen Ort an den freien, natürlichen Stränden (spiaggia libera). Oftmals findet man mehr gut ausgerüstete Diagnostik als unberührte Badestrände. Sie können in allen Urlaubsregionen ein gut positioniertes Strandhotelangebot in Italien erwarten. An der italienischen Adriaküste mit ihren 600 Kilometern Stränden und pittoresken Seebädern bleiben keine Wuensche offen.

Man hat die Wahl zwischen Privatstränden von Strand-Hotels in Italien und freien, natürlichen Badeorten. Das Adriatische Meer besticht durch seine felsige Küste bei der Nähe von Trieste, malerische Badebuchten wie Baia Sistiana und die weite Seenlandschaft mit 20 Kilometern feinem Sandstrand zwischen Lignano und Grado. In Bibione, Caorle, Jesolo, Cavallino und Chioggia warten 8 bis 15 Kilometer Strände, die sich im weitläufigen Umland mit seinen herrlichen Kiefernwäldern befinden, auf Sie.

Comacchio, Ravenna, Cesenatico und Rimini zählen zur 110 Kilometer lange Küste der Emilia Romagna. Ihren Badeurlaub in Italien verbringt man in den berühmten Seebädern von Venetien an der französisch-italienischen Küste oder im Luftkurort San Remo zwischen den Kapverden und Nero. Andere berühmte Orte sind der geschichtsträchtige Hafen von Savona, Alassio mit seinem malerischen Fischereihafen Luca Ferrari und Imperia, berühmt für seine Olivenölproduktion.

Strand-Urlauber kommen an die feinen Sandstrände der tirrenischen Küstenregion, unmittelbar am Mittelmeer. In der nördlichen Toskana, an der Rivera della Versilia, kommen Badegäste und Wassersportbegeisterte auf dem 30 Km langem Feinsandstrand auf ihre Rechnung. Der Küstenstreifen mit seinen flachen, ins Meer geneigten Sandstränden ist sehr kindgerecht.

Zwischen dem Meer und den Hügeln des Hinterlands mit seinen charakteristischen Kiefernwäldern befinden sich die bekannten Seebäder Cecina, San Vincenzo, Vada, Marina de Castagneto, Donoratico, Quercianella und Pikombin. Auf der 130 Kilometer lange südliche Küste mit dem Name Maremma findet man originelle Landschafts- und Naturreservate. Das ehemalige Fischerdorf Castiglione della Pescaia mit seinen feinsandigen Stränden und das Nachbardorf Punta Ala mit seiner Marina sind Anziehungspunkte für italienische Urlauber und die Einheimischen.

Ihren Badeurlaub in Kalabrien verbringt man in Italien an breiten Stränden, eingebettet in Bergen und grünen Hügeln.

Mehr zum Thema