Kur

Behandlungsverlauf

Während früher die Kuren den Reichen vorbehalten waren, hat heute jeder das Recht, die Heil- und Wiederherstellungsmaßnahmen in Anspruch zu nehmen. Je nach medizinischem Ziel sind die Voraussetzungen für eine Heilung unterschiedlich. Richtig zur Heilung Während früher die Kur für die Reichen reserviert war, hat heute jeder das Recht, die Heil- und Wiederherstellungsmaßnahmen in Anspruch zu nehmen. Ich gehe zum verantwortlichen Doktor. Er bestimmt die Zielsetzung, den Behandlungsschwerpunkt und die Therapie.

Es kann eine Ambulanz- oder Stationskur in einem staatlichen Kur- oder Badekurort oder ein Stationsaufenthalt in Betracht gezogen werden.

Vielfach werden auch die Gesuche der Versicherungsnehmer an den verantwortlichen Träger der Sozialversicherung weitergeleitet. Die Anmeldung ist gültig, sobald sie beim verantwortlichen Träger der sozialen Sicherheit eintrifft. Falls Sie für eine Ambulanzkur bzw. Reha-Kur das grüne Licht erhalten haben, sollten Sie in Abstimmung mit Ihrem behandelnden Arzt einen staatlichen Luftkurort aussuchen.

Bei stationärem Aufenthalt in einem Kurort wird die zuständige Sozialversicherungsanstalt die für Sie passende Ambulanz auswählen. In jedem Fall sollten Sie mit Ihrem Hausarzt darüber sprechen, wie Sie vorzugehen haben. Die ambulanten Reha-Kuren sollten so bald wie möglich nach der Zulassung begonnen werden, um den Heilungsprozess nicht zu stören oder zu verzögern. Grundsätzlich ist dies auch bei stationärer Behandlung der Fall. 2.

Die Sozialversicherungsanstalt bietet alle vier Jahre drei Wochen stationär oder rehabilitativ Kuren an. Dazu gehören Wellness leistungen, ambulante Behandlungen und Mahlzeiten.

Tips von Finanztest: Wie eine Kur funktioniert - auch ohne Krankheiten

Wer ist für eine vorbeugende Behandlung geeignet? Es ist für Menschen geeignet, die sich früh um ihre eigene Sicherheit sorgen wollen - entweder weil sie viel Stress am Arbeitsplatz haben, am Rande des Ausbrennens sind, Gewicht abnehmen oder mit dem Rauchen aufzuhören wollen. Allergie, Rückenschmerz, Herz-Kreislauf-Probleme, Erschöpfungszustände und Erkrankungen der Atemwege sind ebenfalls mögliche Ursachen für eine vorbeugende Behandlung.

Zuerst prüfen die Patientin und der behandelnde Arzt zusammen, ob die Gesundheitsprobleme am Wohnsitz des Betroffenen behandelt werden können. Wenn die lokalen Massnahmen nicht ausreichen, kann eine präventive Behandlung ambulant oder stationär durchgeführt werden. Während der präventiven Behandlung entscheidet sich der Betroffene für einen staatlichen Luftkurort, entscheidet sich für eine Unterbringung und nutzt Mittel im Luftkurort - zum Beispiel Solebad, Krankengymnastik oder Bäder.

Für schwerwiegendere gesundheitliche Probleme bietet sich die ambulante Vorsorgebehandlung an. Muß ich für eine vorbeugende Behandlung Ferien machen? Im Rahmen einer präventiven Ambulanz werden arbeitende Spa-Gäste als arbeitstauglich eingestuft. Während der Kur - in der Regel zwei bis drei Wochen lang - muss Ferien gemacht werden. In diesem Fall wird die Arbeitsunfähigkeit des Pflegebedürftigen als gegeben angesehen und muss für die Zeit der Kur keinen Feiertag einreichen.

Laut "Finanztest" beträgt die Dauer einer stationären Behandlung in der Regel 3 Wochen. Es ist nicht mehr genug Ferien übrig, um sich zu regenerieren. Die Versicherten können jedoch zusammen mit ihrem behandelnden Arzt einen Kostenerstattungsantrag bei der Stiftung einreichen. Im Falle einer Genehmigung trägt die Krankenversicherung einen Teil der Kosten einer ambulanten Vorsorgebehandlung.

Häufig bezahlt sie auch Reisekosten, Übernachtungen und Mahlzeiten. Im Falle einer ambulanten Vorsorgebehandlung übernimmt die Stiftung auf Gesuch hin die Behandlungskosten, die Unterbringung und die Mahlzeiten. Hiermit beantrage ich eine präventive Therapie. Heilpraktiker sollten zuerst mit ihrem Hausarzt reden, empfiehlt "Finanztest". Zusammen mit dem behandelnden Arzt wird dann ein Gesuch bei der Krankenversicherung eingereicht.

Wichtiger Hinweis: Der behandelnde Arzt sollte Ihnen erklären, warum eine Heilung aus medizinischer Sicht Sinn macht. Bei Ablehnung des Antrags empfiehlt "Finanztest", stur zu sein und einen zweiten Anlauf zu unternehmen: Bei über 37% wird die Zuwendung nach einem Widerruf genehmigt. Ab wann muss ich meinen Urlaubsantrag bei meinem Auftraggeber vorlegen?

Mehr zum Thema