Kurangebote Polen

Kur-Angebote Polen

anderen EU-Ländern, z.B. Polen, Tschechien und Ungarn. Hier finden Sie die besten Spa-Angebote für Polen, buchen Sie gute Qualität zu günstigen Preisen.

Heilung im Auslande - Dieselbe QualitÃ?t und dieselbe Performance?

Ein Kuraufenthalt im Inland - in der EU - ist prinzipiell möglich. Mehr und mehr Krankenversicherungen haben bereits jetzt einen Vertrag mit den ostdeutschen Kurhäusern in Deutschland. Bereits jede vierte Heilung wird im Inland durchgeführt - vor allem, weil die Kosten um bis zu 70 Prozentpunkte niedriger sind als in Deutschland.

Kosteneinsparung in Karlovy Vary & Co. In der Zwischenzeit genehmigen die Krankenversicherungen auch Behandlungen im Auslande. Manche Krankenversicherungen, vor allem die BKK, haben mit Institutionen in anderen EU-Ländern, zum Beispiel in Polen, Tschechien und Ungarn, einen Vertrag unterzeichnet. Bei den Verträgen mit den ostdeutschen Spas wurden günstigere Preisnachlässe und besondere Leistungen ausverhandelt.

Bei allen Krankenkassen ist der Faktor der wichtigste: In Tschechien sind Therapien deutlich günstiger als in Deutschland. Im Vergleich zu Heilbädern in Deutschland sind die Übernachtungs- und Verpflegungskosten um rund 40 Prozentpunkte niedriger. Kein Wunder, denn rund ein Viertel der Badegäste kommt mittlerweile aus Deutschland. Das ARD-Programm "Plusminus" vom 4. Mai 2005 berichtet, dass das Einsparpotenzial im Inland enorm, die QualitÃ?t vergleichsweise hoch und die Erfahrung gut ist.

Die Spa-Anwendungen in Tschechien oder Polen sind bis zu 70 Prozent günstiger als in Deutschland. Durch die osteuropäische Konkurrenzsituation bekommt der Wettkampf eine neue Bedeutung und die ersten Heilbäder in Deutschland bekommen die Auswirkungen bereits zu spüren. 3. Aber auch der Wettkampf hat seine guten Seiten: Deutschlands Luftkurorte - es gibt 320 in Deutschland - vertrauen auf Spitzenqualität - wie Bad Elster und Bad Brambach: Beide Thermen befinden sich in unmittelbarer Nähe der tschechischen Landesgrenze und haben die Wettkämpfe vor sich.

Doch: Die anfallenden Gebühren müssen aus eigener Kraft erstattet werden. Eine Heilung gliedert sich in einen "ambulanten Präventionsdienst" und einen "stationären Präventiv- oder Rehabilitationsdienst". Gemeinsam mit dem behandelnden Arzt wählen Sie einen passenden Luftkurort - auch im Auslande. In Absprache mit dem behandelnden Arzt wird bei der Krankenversicherung die Ambulanz behandlung durchgeführt.

Der Kurarzt ist bis auf die Praxisgebühren vollständig gedeckt. Für therapeutische Dienstleistungen kommen die Verordnungsgebühr und eine Eigenbeteiligung von zehn Prozentpunkten hinzu. Outpatient Kuren: Alle drei Jahre können die ambulanten Kuraufenthalte bewilligt werden. Eine Indikation zur ambulanten Vorsorge kann bei Vorhandensein von nachgewiesenen Gefährdungsfaktoren gegeben sein, wenn diese durch die Massnahme eliminiert oder beeinflußt werden können oder wenn sie dem Betroffenen den Umgang mit diesen Gefährdungen erleichtern.

Ambulante Kuren: Bei stationärer Versorgung in einer Vorsorge- oder Reha-Einrichtung empfehlen die Krankenkassen ein geeignetes Vertragszentrum. Ambulante Behandlungen sind beispielsweise indiziert, wenn die Erwerbsfähigkeit nach Überwindung einer schweren Erkrankung - zum Beispiel nach einem Herzanfall - wieder hergestellt werden soll. Die Wiederholungsbehandlung wird in der Regel nach vier Jahren gewährt.

Ähnlich wie bei einer stationären Behandlung in Deutschland trägt die Versicherung die medizinischen Versorgungs- und Antragskosten - und verrechnet diese unmittelbar mit den ausländischen Kliniken. Im Jahr 2004 wurden rund dreißigtausend Behandlungen im übrigen Europa von den Kassen übernommen. Rund ein Viertel der Behandlungen im europäischen Ausland entfällt auf die in Deutschland genehmigten Maßnahmen zur Ambulanz.

Nach einer Pressemitteilung des Vereins würden die Mittel den Wirtschafts- und Dienstleistungsstandort Deutschland bedrohen. "Deutsche Kurorte und Kurorte, die hohen Qualitätsansprüchen genügen, werden so der Badegäste beraubt. "Im Jahr 2004 ging die Zahl der Ambulanzkuren um 22,8 Prozentpunkte zurück. Bei den Versicherungen zählt jedoch zunächst die in vielen Staaten Osteuropas deutlich geringeren Aufwendungen als dort.

Entscheidend für den Betroffenen ist letztendlich, ob sowohl für die deutsche Kurklinik als auch für den Arzt die Anforderungen an deren Leistungsfähigkeit erfüllt werden. Der Krankenversicherer übernimmt nur die Heilungskosten im Inland.

Auch interessant

Mehr zum Thema