Norwegen Urlaub mit Hund

Urlaub in Norwegen mit Hund

Ferien mit Hunden in Norwegen: für Reisen mit Hunden, Katzen und Frettchen aus EU/EWR-Ländern nach Norwegen. In beiden Ländern ist es ideal für einen Urlaub mit einem Hund kurz nach der Ankunft. Urlaub mit Hunden in Norwegen, wichtig für die Anreise

Mit einem Hund nach Norwegen einzureisen ist nicht so kompliziert, wie viele Leute dachten. An dieser Stelle wollen wir von unseren Erfahrungen und wichtigen Informationen zu unserem Eintrag erzählen. Schon oft haben wir gehört, dass es sehr schwerfällig und alles andere als leicht sein sollte, mit dem Hund nach Norwegen in den Urlaub zu fahren.

Mit einem Hund nach Norwegen einzureisen ist letztlich nicht viel komplizierter als die EU. In diesem Artikel finden Sie diese: Die einzigste Besonderheit in Norwegen: Der Hund muss vor der Einfuhr nach Norwegen gegen den Bandwurm geschützt werden. Der Eingriff muss mindestens 24 h und maximal 120 h vor der Einfahrt stattfinden.

Es ist sehr zu beachten, dass der Arzt die Behandlungen mit Angabe von Tag und Zeit im Tierpass aufzeichnet. Da wir auf dem Landgang nach Norwegen fahren, haben wir uns entschlossen, zu einem Veterinär in Hamburg zur Bandwurmbehandlung zu gehen. Da hat unsere Emilia die Tabletten gegen den Bandwurm bekommen und das wurde im Tierpass dokumentiert.

Wir sind nach der Therapie gegangen und zwei Tage später an der Grenzlinie angelangt und konnten problemlos mit unserem Hund einfahren. Danach parken Sie bei den Lastwagen und gehen mit Ihren Reisepässen und Tierpässen zu dem großen Haus mit der Glasstruktur. Dann schaute die Frau kurz in unsere Reisepässe und sah sich den Tierpass an.

Jetzt konnten wir die Grenzen überschreiten und hatten einen schönen Urlaub mit unserem Hund in Norwegen. Die Verwendung von Leinen ist in Norwegen grundsätzlich Pflicht. Sie interessieren sich für weitere Erfahrungen aus unserem Reisetagebuch?

Ausflüge nach Norwegen - Norwegen in Deutschland

Auf dieser Seite erfahren Sie mehr über die Importe von Wildtieren nach Norwegen. Beim Import von Wildtieren nach Norwegen sind die geltenden Einreisebestimmungen durch die Einfuhraufsichtsbehörde zu befolgen. Vorbehaltlich eventueller Veränderungen bekommen Sie eine kostenlose deutsche Übersetzung: Bestimmungen für die Reise mit Hund, Katze und Frettchen aus EU/EWR-Staaten nach Norwegen.

Falls Sie ein Haustier aus einem EU/EWR-Land nach Norwegen bringen möchten, sollten Sie sich an einen Tierarzt wenden und sicherstellen, dass das Haustier die folgenden Bedingungen erfüllt: Die Tiere müssen eine Identifikation/Mikrochip haben. Tattoos werden nur noch angenommen, wenn sie gut leserlich sind und dem Hund vor dem dritten Quartal 2011 zur Verfügung gestellt wurden (seit dem dritten Quartal 2011 ist ein Microchip erforderlich).

Vor der Impfung gegen Rinderwahnsinn muss das betreffende Lebewesen identifiziert werden. Die Impfung gegen Rinderwahnsinn muss gemäß den Anweisungen des Impfstoffherstellers sein. Das Erfordernis der Impfung gegen die Krankheit betrifft auch die Einfuhr von Versuchstieren aus Ländern ohne Krankheit. Behandlungen müssen innerhalb von 120 bis 24 Std. vor der Einfuhr nach Norwegen stattfinden.

Im Reisepass muss die Therapie durch eine tierärztliche Bescheinigung bestätigt werden. Für Wanderer mit Hunden, die häufiger die Grenzen überschreiten, besteht die Möglichkeit, die 28-Tage-Regel anzuwenden. Informationen über den Tierhalter, das Tierkennzeichen, die Impfung und die Bandwurmbefallbehandlung müssen in einer Veterinärbescheinigung festgehalten werden, die von einem Tierarzt des Versandlandes oder durch einen in der EU zugelassenen Reisepass (gilt für EU/EWR-Länder) zu unterzeichnen ist.

Bei Grenzübertritt müssen das Wild und die erforderlichen Unterlagen während der Öffnungszeit dem zuständigen Amt zur Einsicht vorgelegt werden. Falls Sie aus der EU, Kroatien, Island, der Schweiz oder Liechtenstein kommen, müssen das Wild und die Unterlagen ungefragt dem zuständigen Ministerium vorgelegt werden (rot). Beim Import von Säugetieren aus anderen Staaten müssen die betreffenden Tierarten beim Grenzübertritt von der Lebensmittelinspektion kontrolliert werden.

Die Regeln beziehen sich auf die Privateinfuhr von bis zu fünf Exemplaren pro Eintrag. Falls Sie mehr als fünf Exemplare mitnehmen möchten, müssen Sie die Regeln für die gewerbliche Einfuhr einhalten. Die folgenden Hundearten sind in Norwegen nicht erlaubt und können daher nicht importiert werden: Boxenbulletterrier, American Staffordshire-Terrier, Fila Brasileiro, Tosa, Dogo Argentino, Tschechoslowakischer Wolfshund, sowie Hybriden dieser Rasse und Hybriden zwischen Hund und Wolf.

Auch interessant

Mehr zum Thema