Polnische Ostsee Preise

Preise für die polnische Ostsee

FÃ?r den Ostsee-Urlaub in Polen gegenÃ?ber Mecklenburg/Vorpommern oder Schleswig-Holstein spricht in der Tat der Preis. In der Hafenkneipe "Unter den Trauben" treffen Sie Segler aus allen Ostsee-Anrainerstaaten, die Sie an Bahnhöfen abfangen und dann mit überhöhten Tarifen abreißen. Speisen der polnischen Bevölkerung, kulinarisch kommen Sie hier voll auf Ihre Kosten.

Reservieren Sie jetzt Ihr passendes Hotel zum kleinen Preis!

Die polnische Ostsee - Essen & Getränke

Polen war über Jahrhunderte eine multiethnische Republik. Man kann es schmecken: Russische Kuchen sind auch in Polen populär; die bekannte Rote-Beete-Suppe kam aus der Ukraine. Polens Nord hat keine eigene Regionalküche. Fische sind für die Ostsee charakteristisch. Lachs ist populär (?oso?) und natürlich Aal (w?gorz). Mittagspause in Polen muss mit Suppen begleitet werden.

Jeder liebt Barschcz, die deftige Rote-Beete-Suppe aus dem Osten, aber auch www. com. de aus Kraut und Porree. Bei Kaschubien sollte man auf jeden Fall die Nuss-Suppe ( "Zupa orzechowa") ausprobieren. Polnische Gastronomie wird als herzhaft und vollmundig angesehen. Das Hauptgericht, zu dem Polinnen gerne fressen, ist besonders populär und schwebt in schweren, gut gewürzten Soßen, z.B. Schweinebraten und Rindfleisch.

In Nordpolen mangelt es nicht mehr an gutbürgerlichen Gaststätten und Bars. Strassencafés und rustikale Pubs sind sehr populär, ob in urigen Kellergewölben oder in umgebauten Mühle. Dahinter verbirgt sich nicht mehr eine "Milchbar", sondern einfach eine Selbstbedienungskantine, in der diejenigen, die sich keine teuren Gaststätten erlauben können, einkehren.

Hier ist es nicht schlecht, und das Futter ist konkurrenzlos billig. Der Abschluss eines guten Mahles in Polen sind Desserts, Speiseeis (Lody), Milchpudding (budy?) oder ein Kuchenstück (Ciastko). Doch gute Gaststätten und Cafes haben sich schon lange auf das übliche Angebot an Espresso, Latte Macchiato und Capuccino umgestellt.

Pole saufen ihre Kräuter zu jeder Zeit des Tages, mit viel zuckerhaltig. Aber auch in Deutschland erfreut sich der Bierkonsum zunehmender Beliebtheit. Marktführend im hohen Norden sind die hellen, hellen Produkte der Firma www. com, die dunkleren Produkte von Okozim und die Varianten der polnisch-australischen Bierbrauerei EB von Elbl?g. Der Vodka ist traditionsgemäß Teil einer reichhaltigen Speisekarte. Polnische Produzenten sind ihren osteuropäischen Wettbewerbern in puncto Vielseitigkeit in keiner Weise unterlegen.

Ein paar nützliche und nützliche Infos über Polen

Medizinische und zahnmedizinische Betreuung in Deutschland ist gut. Beispielsweise werden die Ausgaben für Akut- und Notfallbehandlungen in ganz Europa von Ihrer eigenen Krankenkasse erstattet. Es gibt ein dichtes Apothekennetz mit Arzneimitteln aus der polnischen und internationalen Herstellung. Haben Sie jedoch ein Paket oder den Medikamentennamen bei sich, geben Ihnen die Pharmazeuten auch polnische Äquivalente und Sie können sich ein Medikament per Telefax von Ihrem Arzt in Deutschland in die Pharmazie schicken lassen.

Vor allem in den grenznahen Großstädten Deutschlands befinden sich Zahnarztpraxen und Schönheitsoperationen mit deutschsprachigen Mitarbeitern. In den letzten Jahren hat sich die Qualität des Wassers in der Ostsee erheblich gebessert. In Polen gibt es nur sehr wenige Badestellen. In Polen gibt es kein Ladenschließungsgesetz. Der Supermarkt in den Großstädten und Fremdenverkehrszentren ist oft von 6 bis 22 Uhr an Wochentagen und bis 13 Uhr am Wochenende offen, teilweise auch rund um die Uhr.

Die Warenhäuser sind in der Regel wochentags von 9.00 bis 20.00 Uhr offen. Grosse Shoppingmärkte sind in der Regel das ganze Jahr über offen; der Vertrieb startet in der Regel jeden Tag um 8 Uhr morgens. Im Vergleich zu Deutschland sind die Preise in Polen in den meisten Fällen billiger. Ein Hauptgang in gutem Restaurant zum Beispiel ist für etwa acht Euros zu haben.

Das Angebot in den Metropolen und Urlaubszentren erstreckt sich von Fast Food über polnische und internationale Gerichte. In grösseren Orten bietet die Bar Mleczny sehr preiswerte und einfache Gerichte an. Im Restaurant gibt es oft eine Umkleide. Die Gastronomie ist in der Regel von 9.00 bis 23.00 Uhr offen, in einigen großen Metropolen sogar noch mehr.

Die Kaffeehäuser sind in der Regel zwischen 10.00 und 22.00 Uhr offen. Der polnische Dollar ist der ZBoty. Die Reisenden können sowohl bei der Bank, in der Wechselstube (Kantorei) als auch in grösseren Hotel- und Reiseagenturen umtauschen. Die Bank ist in der Regel von Montag bis Freitag von 7.30 bis 17.00 Uhr und an Samstagen von 7.30 bis 14.00 Uhr zu haben.

Es gibt in allen großen Orten und Urlaubsgebieten Geldausgabeautomaten, die auch ec-Karten ausgeben. In den meisten Betrieben, in vielen Gaststätten und in vielen Läden werden übliche Karten angenommen. Einige Sicherheitshinweise sollten, wie in allen Touristenzentren, in Ihrem eigenen Sinne befolgt werden: Halten Sie Wertgegenstände nicht im Fahrzeug offen, auch nicht für einige Zeit.

Der seit den 1990er Jahren durchgängige Grenzverlauf erweckte den Eindruck, Polen sei die Heimstatt der Diebe. Da Kriminelle aus anderen osteuropäischen Ländern ihre eigenen Landesgrenzen überschreiten können, sind unsere Fahrzeuge in Polen viel sicher. Die Postfilialen sind in der Regel von Montag bis Samstag von 8.00 bis 20.00 Uhr besetzt, einige Filialen in Großstädten sind rund um die Uhr besetzt.

Die Ansichtskarte oder ein normaler Brief nach Deutschland kostet 2,50 PLN. Bei uns in Polen muss man tagsüber mit den Scheinwerfern anfahren. Im Stadtzentrum vieler großer Städte gibt es meist nicht sehr gut beschilderte Parkplätze, die nur mit einem Parkticket genutzt werden können (erhältlich bei gekleideten Parkplatzwächtern oder in Parkscheinautomaten für ca. 2-4 PLN pro Stunde).

Die meisten Häuser verfügen über einen bewachten Parkplatz. Die Städte und Feriendörfer verfügen über zahlreiche Parkmöglichkeiten, die rund um die Uhr überwacht werden. In Polen wird das Schnellstraßennetz zügig ausgebaut. In Polen sind große Autovermieter in Europa gut aufgestellt. In Polen gibt es kaum Gas. Hilfe bei Pannen: Der ADAC hat in Polen selbst Notrufsäulen mit deutschsprachigem Personal aufgebaut.

in Polen 061-83 19 888). Der Pannendienst des PZM ist bundesweit unter der Rufnummer 981 verfügbar. Besonders sorgsam sollten Fahrer in Polen den so genanten "schwarzen Fleck" betrachten. Dieses Straßenschild, das nur in Polen zu sehen ist, weist Straßenabschnitte auf, in denen sich besonders viele schwerwiegende und tödliche Verkehrsunfälle ereigneten.

Deutschsprachige Medien sind in großen Hotelanlagen, großen Bahnstationen und Flugplätzen zu haben. In vielen Häusern werden auch TV-Sender über eine Satellitenantenne auf Ihr Hotelzimmer gebracht. Wenn ein Nicht-EU Bürger mit Ihnen abreist, ist es sehr nützlich, sich vor der Fahrt zu erkundigen, ob er sich auch innerhalb Deutschlands aufhalten kann.

In Polen gilt die Regelung des Schengen-Abkommens wie in unserem Land, wird aber häufiger an der Landesgrenze durchsucht. Die Rechtshilfeabkommen zwischen Polen und Deutschland haben in den vergangenen Jahren immer besser geklappt, so dass auch in Deutschland "kleine" Verstöße, z.B. durch Radar-Fallen, weitergehen. Obwohl es immer mehr öffentlich zugängliche und behindertengerechte Häuser und Häuser gibt, ist die Anreise mit dem ÖPNV oft noch sehr umständlich.

In den Sommerferien werden an den Hochschulen in Krakau, Lódz, Lublin, Poznan und Wroclaw Polnischkurse angeboten. In Polen sind die Fahrten mit dem Taxi relativ günstig. Daher sollte der Kaufpreis im Vorfeld abgefragt werden. Unter den Lieferanten gibt es manchmal sogar schwarzes Schaf, das zu hohe Preise verlangt. Es ist daher ratsam, den Kaufpreis im Voraus zu fragen und sicherzustellen, dass der Zähler angeschaltet ist.

Die polnische Telefonleitung ist sehr gut. Es gibt in den Großstädten und Urlaubszentren viele Telefonkabinen. In Postfilialen, Bahnhöfen, Tankstellen und vielen weiteren Betrieben und Kiosks sind Telefonsteckkarten mit 25, 50 oder 100 Stück verfügbar. Handys können in Polen nahezu flächendeckend eingesetzt werden. Die Ländervorwahl für die Verbindung von Deutschland nach Polen lautet:

Von Polen nach Deutschland wählen Sie die Ländervorwahl +49. Lokale Prepaid-Karten sind viel billiger und können nahezu flächendeckend gekauft werden. Die Vernetzung der WLAN-Hotspots ist viel enger als in Deutschland. Weil die Haftungsprobleme dort nicht so streng gehandhabt werden, gibt es viele Tank- und Gastronomiebetriebe, aber auch Großstädte und Kommunen, die kostenlosen Wi-Fi-Zugang anbieten.

Die meisten öffentlich zugänglichen Sanitäranlagen, auch in Gaststätten, sind kostenpflichtig. Wie in Deutschland ist auch hier die Zentraleuropäische Zeit (MEZ) maßgeblich.

Auch interessant

Mehr zum Thema