Polnische Ostsee Schönste Strände

Wunderschöne Strände an der polnischen Ostsee

Ferien an der Ostsee: Unsere Tipps für Fischland-Darß-Zingst. In Leba finden Sie die schönsten und höchsten Dünen Polens. Die sehr schöne weite Strandpromenade mit feinem Sand ist nicht überfüllt.

Die schönsten Strände Polens

in der kürzesten Zeit unmittelbar vor Saisonbeginn. Das Wichtigste sind die Strandqualität und der Zustand des Strands, dann kommen auch noch die Ausstattung, die Sehenswürdigkeiten und die Schönheit der Strände und ihrer Umgegend. Besonderes Augenmerk wird auf Reinheit, umweltfreundliches Management und urlaubsfreundliche Eigenschaften gelegt. Gegenüber der ersten Ausgabe des Ranking 2008 fasst onet.pl eine kontinuierliche Qualitätsverbesserung zusammen.

Die Jurymitglieder zeigten sich besonders beeindruckt von den deutlich besseren Radwegen in den Strandgebieten und einer besseren kulinarischen Ausstattung. Andererseits wurden Megawohnanlagen oder Hotels, die zum Teil in Dünengebieten oder alten Baugebieten gebaut wurden, schlecht bewerte. Die bessere Zugänglichkeit in vielen Gebieten der Ostsee wurde teilweise gut bewerte. Laut onet.pl gibt es aber auch hier noch genug zu tun.

Die neusten Tips und Angebote bekommen Sie per E-Mail.

Badestrand & Sonne am Badestrand

Ko?obrzeg (Kolberg) verfügt über einen Musterstrand: feiner Sand, weit, gepfleg. Es gibt aber auch stille Strände. Die Strandpromenade (polnisch: pla?a) ist ohne Zweifel einer der bedeutendsten Orte in Ko?obrzeg (Kolberg): Schon am Morgen ist man nicht allein an den leicht zugänglichen Stränden in der Nähe der Innenstadt. Erfahrene Bernstein-Jäger sind mit Regenhose und Keschernetz im Meer auf der Lauer, weniger erfahrene Bernstein-Jäger erkennen Sie am abwärts weisenden Look und oft an einem Jutesack.

Abends hingegen sind es romantische Kinderwagen und Unterhaltungsinteressierte, die sich den Sandstrand mitbenutzen. Es gibt einen gekennzeichneten Hundeplatz in der Nähe von Zwirzyno (Kolberger Tiefe), aber ein paar km weiter draußen. Das Gleiche trifft auf den Oststrand zu. Wenn Sie mit einem Vierbeiner anreisen, sollten Sie sich an den Parseta-Uferweg, D?browskiego-Park erinnern oder sich hinter der Haferbrücke in westlicher Richtung direkt nach links einordnen.

Auch in der Nähe von Dzwirzyno befindet sich ein Badestrand. Zum Schutz der wunderschönen Tierwelt sollten sie wieder in ihre ursprüngliche Lebensart eingeführt werden, danach verlässt sie Polen im Laufe des Winters. Der zu Ko?obrzeg gehörende Sandstrand ist etwa sechs km lang, meist weit und immer aus feinstem Zementsand.

Wenn Sie einen weniger überfüllten Strandbereich suchen, zum Beispiel für einen Spaziergang, sollten Sie sich ganz normal nach Süden ausrichten oder den Sandstrand im westlichen Teil hinter dem Yachthafen auskundschaften. Östlich von Morskie befindet sich der wenig frequentierte Sandstrand, während er nördlich von den Stränden von Grzybowo and Gzwirzyno liegt. Wie an jedem beliebigen Badestrand sind die Warnungen zu beachten, die das Schwimmen bei gewissen Wetterbedingungen beschränken oder unterdrücken.

Die Firma Ko?obrzeg (Kolberg) setzt sich für die Sicherung des Strandes ein, der bei Sturm immer abgenutzt ist. Die Meeresgewässer in Ko?obrzeg sind etwas kühler, was mit den Meeresströmungen vor der Atlantikküste zu tun hat. In der Sommersaison frischt es sich hervorragend auf, bei kaltem Klima sollte man das Bad als sensiblen Geist überdenken.

Nebst dem klassischem Schwimmen mit oder ohne Luftmatratzen gibt es im Hochsommer weitere Wasserfreuden. Kleine Kneipen werden im Hochsommer am Meer eingerichtet, um Drinks und Snacks zu verkaufen. Strandtoiletten: Einige Leute reden über die WC-Mafia an den Stränden: Auch in Ko?obrzeg gab es das geordnete Toilettensystem, mit dem man von den vielen und größtenteils reinen WCs profitierte.

Es ist gut, dass dies vorbei ist: Heute werden nahezu alle Strandtoiletten von der City bedient und sind gratis! Nein, das kann man auf Ko?obrzeg nicht erreicht werden, wenn man entlang der gut angelegten und verkehrsarmen Uferpromenade geht. Dieser ist sehr beschäftigt, jedenfalls im Sommers. Dort führt er nach Westen, zunächst mit klarem Meerblick und vielen Ständen auf der dem Wasser zugewandten Flanke.

Von der Anlegestelle aus führt die Uferpromenade hinter einer Reihe von Baumreihen, so dass man das Wasser noch erahnen kann. Nun wandern Sie auf den Sanddünen, das Wasser nach links, ein Waldgebiet (der sogenannte Kölner Strandwald) mit eingebautem Trimm-Weg nach rechts. Es gibt auch Pfade im Waldgebiet, hinter dem engen baumbestandenen Teil führt eine zweite Promenade: diese wird von den Wellness-Hotels umsäumt, die auch im Erdgeschoß Gaststätten und Cafes haben.

An dieser Stelle führt auch der Fahrradweg, den Fussgänger im Interesse der Radfahrer möglichst vermeiden sollten. Wenn man weiter nach Westen geht, wird es ruhig auf der Strandpromenade. Das Angebot an farbenfrohen Verkaufspunkten sinkt und auch der Sandstrand wird immer ruhig. Auf der linken Straßenseite sieht man das Wasser, auf der rechten Straßenseite wechselt sich dichtes und weniger dichtes Waldgebiet ab, es entstehen kleine See- und Wiesenflächen.

Deshalb ist es besser, am Meer zu gehen - besonders wenn viele Radler auf dem Weg sind.

Auch interessant

Mehr zum Thema