Seen Polen Masuren

Polnische Seen Masuren

Das Mazurische Seengebiet (polnisch: Pojezierze Mazurskie), ehemals Preußische Seenplatte, ist ein Seengebiet in der Woiwodschaft Ermland-Masuren. Es ist nicht ohne Grund, dass es in Polen so viele Seen in der Masurischen Seenplatte gibt wie in Finnland. Masurisches Seenland| das malerische Highlight in Polen Wenn Sie eine malerische Ferienregion suchen, sollten Sie Ihren Ausblick auf die Masurenseeregion schweifen lassen. Natürlich können Sie sich hier auch einen Überblick verschaffen. Der Oberlandkanal und die Orte Elbing und Nicolaiken sind ebenfalls attraktive Ausflugsziele.

Das Landschaftsjuwel befindet sich im Nord-Osten Polens und umfasst eine Gesamtfläche von ca. 52.000m².

Über Jahrtausende hat die Natur den Masurischen Seenraum geschaffen und mehrere hundert kleine und große Schmelzwasser-Seen aus einer Moränen-Landschaft der Eiszeit geformt. Eine der populärsten Urlaubsregionen in Polen ist die Region Masurensee, die nicht nur wegen ihrer schönen Landschaft bei uns Deutsche immer mehr an Beliebtheit gewinnt. Es ist nicht ohne Grund, dass es in Polen so viele Seen in der Masurischen Seenplatte gibt wie in Finnland.

In der Masurischen Seelandschaft sind mit den Orten Elbing und Nicolaiken schöne Altstädte eingelassen. Auf dem Oberlandkanal liegend, bietet diese Ortschaften einen interessanten Zugang für Kreuzfahrten an Board eines Kanalschiffes. In der Masurischen Seelandschaft gibt es, wie bereits gesagt, viele geschichtsträchtige und wichtige Sehenswürdigkeiten. Zum Beispiel die Ortschaften Nicolaiken und Elbing bietet den Besuchern den Reiz der schönen Zeit an.

Eine Vielzahl alter Gotteshäuser wie die Nikolai- oder die Marienkirche, die eine Gemäldegalerie beherbergen, lädt während eines Aufenthaltes in der Masurenseeregion zu einem Ausflug ein. Das Städtchen Nicolaiken mit seiner Verbindung zum Oberlandkanal ermöglicht Segelfreunden ausgiebige Ausflüge auf der Mazurischen Seepromenade.

In der Masurischen Seenplatte finden Sie viele landschaftliche Highlights sowie kleine, pittoreske Orte wie Angerburg, Lothringen oder Luck. Aber auch die alte Stadt dieser kleinen Orte in Masuren ist einen Besuch wert. Durch den Oberlandkanal bei Elbing verfügt die Region Masuren nach wie vor über eine sehr interessante Schifffahrtsroute als Touristenattraktion.

Die Gracht führt durch mehrere Seen und Ortschaften der Masurenseen. Aufgrund seiner besonders artenreichen Tier- und Pflanzenwelt zählt die Region Masuren zu den besonders reichhaltigen und außergewöhnlichen Seengebieten. Tier- und Pflanzenwelt haben sich den Verhältnissen in der Masurenseeregion optimal angepaßt. In der abwechslungsreichen Umgebung gibt es malerische Hügel, in die die vielen kleinen und großen Seen eingelassen sind.

Im Masurischen Seengebiet befinden sich auch die beiden grössten Seen Polens. Das ausgedehnte Netzwerk von kleineren Flüssen und Bächen vereint die vielen Seen und führt durch die abwechslungsreiche Flusslandschaft. Im Masurischen Seengebiet gibt es auch kleine Heide und Sumpfgebiete, die alle noch ihren eigenen Charme haben. Teilweise konnte die ursprüngliche Beschaffenheit der Erde beibehalten werden.

Ausgefeilte Massnahmen hindern den Menschen daran, in dieser schönen Gegend zu viel Einfluß auf die Umwelt auszuüben. Der ursprüngliche Zustand der Region Masuren soll bewahrt werden, weshalb viele Bereiche unter Schutz stehen. Es gibt 102 Naturreservate in der Masurenseeregion. Vor allem der Weissstorch ist ein willkommener Begleiter der Seenlandschaft.

In der Masurischen Seelandschaft gibt es im Laufe des Sommers optimale Zuchtbedingungen. Jedes Jahr kehren die getreuen Wandervögel in die Masuren zurück. In der Masurischen Seelandschaft leben auch die Teichschildkröten und andere Tiere wie die Kröte oder der Baumfrosch.

Die Masuren sind mit einer Artenvielfalt von über 1200 Pflanzenarten eine sehr attraktive Gegend in Europa. Im Masurischen Seenland studieren viele Naturforscher die Flora und Fauna der Gegend.

Auch interessant

Mehr zum Thema