Sommerferien an der Ostsee

Die Sommerferien an der Ostsee

kostenlose Ferienunterkünfte an der Ostsee. Suchen Sie eine Ferienwohnung oder ein Ferienhaus für Ihren Ostsee-Urlaub? Reise-Tipps für den Urlaub Das Bade Wetter geht zurück zum Beginn der Sommerferien in Nordrhein-Westfalen. Es wird in der kommenden Handelswoche einige Unwetter und Duschen geben. Küsten-Urlauber können sich auf den kommenden Winter an Nord- und Ostsee gefasst machen.

Sommerferiengäste können sich in diesem Land nicht wirklich beklagen. In der Nord- und Ostsee gab es bisher viele wunderschöne Badestrände.

Viel Sonne ist auch am Wochende und in der kommenden Kalenderwoche zu haben. Zudem steigen die Wassertemperaturen ab dem kommenden Tag auf über 25°C. Vor allem in den anderen Gebieten, vor allem im süddeutschen Raum und in den Bergen, trüben Bewölkung und Unwetter das Urlaubsvergnügen etwas. Vom Norden Spaniens über Italien bis zum Balkan führt ein Tiefpunkt ab Sonntagabend zu Wolkenbrüchen und teilweise heftigen Gewittern.

Die Witterung wird sich erst Ende der nächsten Wochen wieder beruhigen. Das Fieberthermometer zeigte aber feuchtwarme 23 bis 30°C an. Lediglich im westlichen Norwegen und ganz im nördlichen Teil wird es mit 16 bis 22° Celsius wesentlich schöner. Es werden schwitzige 30 bis 37° Celsius erzielt. Selbst auf Mallorca, der Lieblingsinsel Deutschlands, sind Unwetter derzeit nicht zu erwarten.

Der Mittelmeerraum hat sich mittlerweile auf 23 bis 28° Celsius aufgewärmt. An der bretonischen und galicischen Küste werden also 17 bis 19° Celsius vermessen. Auch auf den British Isles gibt es noch sommerliches Wetter mit nur wenigen Duschen. In der nächsten Handelswoche werden die Fronten dort mehr Niederschlag und auch stürmische Winde mitbringen.

Mit 12 bis 15° Celsius wird es auf Island noch unangenehmer und cooler. Diejenigen, die den tropischen Hochsommer geniessen wollen, müssen sich dagegen fast jeden Tag auf Regenfälle und Unwetter einrichten.

Reise-Tipps für den Urlaub

Das Bade Wetter geht zurück zum Beginn der Sommerferien in Nordrhein-Westfalen. Es wird in der kommenden Handelswoche einige Unwetter und Duschen geben. Küsten-Urlauber können sich auf den kommenden Winter an Nord- und Ostsee gefasst machen. Sommerferiengäste können sich in diesem Land nicht wirklich beklagen. In der Nord- und Ostsee gab es bisher viele wunderschöne Badestrände.

Viel Sonne ist auch am Wochende und in der kommenden Kalenderwoche zu haben. Zudem steigen die Wassertemperaturen ab dem kommenden Tag auf über 25°C. Vor allem in den anderen Gebieten, vor allem im süddeutschen Raum und in den Bergen, trüben Bewölkung und Unwetter das Urlaubsvergnügen etwas. Vom Norden Spaniens über Italien bis zum Balkan führt ein Tiefpunkt ab Sonntagabend zu Wolkenbrüchen und teilweise heftigen Gewittern.

Die Witterung wird sich erst Ende der nächsten Wochen wieder beruhigen. Das Fieberthermometer zeigte aber feuchtwarme 23 bis 30°C an. Lediglich im westlichen Norwegen und ganz im nördlichen Teil wird es mit 16 bis 22° Celsius wesentlich schöner. Es werden schwitzige 30 bis 37° Celsius erzielt. Selbst auf Mallorca, der Lieblingsinsel Deutschlands, sind Unwetter derzeit nicht zu erwarten.

Der Mittelmeerraum hat sich mittlerweile auf 23 bis 28° Celsius aufgewärmt. An der bretonischen und galicischen Küste werden also 17 bis 19° Celsius vermessen. Auch auf den British Isles gibt es noch sommerliches Wetter mit nur wenigen Duschen. In der nächsten Handelswoche werden die Fronten dort mehr Niederschlag und auch stürmische Winde mitbringen.

Mit 12 bis 15° Celsius wird es auf Island noch unangenehmer und cooler. Diejenigen, die den tropischen Hochsommer geniessen wollen, müssen sich dagegen fast jeden Tag auf Regenfälle und Unwetter einrichten.

Mehr zum Thema