Urlaub am meer in Polen

Ferien am Meer in Polen

Die Ferien in der Waldhütte waren einfach fantastisch! In der Hütte gibt es alles, was man braucht, die Umgebung ist wunderbar zum Wandern, man erreicht das Meer im Handumdrehen (Robben!).

Insider-Tipp zur polnischen Ostsee

Erleben Sie Ihren Urlaub in einer der pittoresken Küstengegenden Polens, wo Sie sich beim Schwimmen in der Ostsee oder bei der Thalassotherapie in einem der Kurzentren entspannen können. Zugleich können Sie die ehrwürdigen Städte der Hanse, vor allem Danzig, aufsuchen. Faszinierend sind in der Innenstadt die bürgerlichen Häuser, die nach dem Kriege wieder aufgebaut und mit prachtvollen Treppengiebeln ausgestattet wurden.

Auch die beiden Ortschaften Szczecin und Swinoujscie in der unmittelbaren Umgebung Deutschlands sind einen Besuch wert. Die Seen im Landesinneren sind ebenso für einen erholsamen Urlaub ideal: Nur wenige Stunden nördl. von der Landeshauptstadt Warschau entfernt, erstrecken sich die Wasser der Masurischen Seen zwischen Städten wie Mragowo, Mikolajki und Misz. Aus der Szklarska d' Oro, zum Beispiel, steigt man auf die höchste Erhebung Polens, die sogenannte Schekoppe.

In Krakau gibt es einige der bedeutendsten kulturellen und historischen Denkmäler des ganzen Kontinents. Auch die Warschauer Innenstadt ist einen Abstecher lohnenswert. Geographisch so nahe und in vielerlei Hinsicht noch so seltsam: Unser Anrainerland Polen erwartet noch immer, von Touristen wachgeküsst zu werden. Polen verfügt über einen überwältigenden Reichtum an Sehenswürdikeiten, die man am besten im Zuge einer großen Rundfahrt erobern kann.

So gibt es zum Beispiel die Landeshauptstadt Warschau, das Wirtschafts- und Kulturzentrum Polens, dessen alte Burg mit der imposanten Königsburg nach ihrer völligen Vernichtung im Zweiten Weltkrieg erbaut wurde. Jedoch ist Krakau die meist besuchte Touristenstadt, die schöne Weichselperle. Kraków ist auch der ideale Startpunkt für einen Ausflug ins ehemalige Konzentrationslager Auschwitz oder ins Salzbergwerk Wieliczka, das zum Welterbe zählt.

Die schöne Stadt Danzig und die eindrucksvolle Marienburg bei Malbork sind leicht zu finden. Ferien in Zopot nahe Danzig: Der Luftkurort mit Pier und Casino-Hotel ist wohl der berühmteste Badeort Polens. Ferien in Rewal: Die Küstenstadt ist nur 60 km von der Bundesgrenze und für ihre imposanten Klippen bekannt.

Ob Sie einen erholsamen Urlaub an der Ostsee oder eine Rundfahrt zu den vielen historischen Großstädten wünschen - es ist lohnenswert, Polen im Detail kennen zu lernen. Abhängig von Ihrem Zielort sollten Sie Ihren Zielflughafen in Polen auswählen. Die Flughäfen in Breslau, Krakau, Danzig und Warschau werden von Deutschland aus angeflogen.

Von München nach Warschau dauert der Rundflug ca. 90min. Die Flucht von Berlin in die Landeshauptstadt ist nur wenig zeitaufwendiger. Von Berlin nach Warschau mit dem PKW ohne große Geschwindigkeit zu fahren, sollten Sie ca. 8h einplanen. Der EU-Beitritt Polens hat auch die Vorschriften für die Ein- und Ausfuhr von Waren deutlich vereinfacht.

In Polen sind keine Schutzimpfungen erforderlich, aber es ist vernünftig, den Tetanusschutz, Diphterie, Krampfhusten, Polio, Mumps, Maserne, Rubella, Pneumokokkus und Influenza zu erneuern. Die ärztliche Betreuung erfolgt in den polnischen Großstädten überwiegend auf mitteleuropäischer Ebene. Die beste Art, sich in Polens Großstädten zu bewegen, sind U-Bahn, Tram und Bussysteme.

Auch in anderen Städten wie Posen, Danzig und Breslau sind Strassenbahnen ein effektives Transportmittel, um von dort aus nach Hause zu kommen. Auf dem Landweg sind sowohl Bus als auch Bahn eine gute Alternative, um durch Polen zu fahren. Während Ihres Urlaubs in Polen können Sie sich auf eine sehr deftige, überwiegend fleischhaltige Gastronomie vorfreuen.

Die vielen herzhaften Röstspezialitäten sollen den polnischen Gaumen ansprechen. Viele Urlauber aus Deutschland sollten auch die Goldene Eisbein, die sogenannte Goldene Eisbein, kennen. In Polen ist das Wetter viel stärker kontinental als in Deutschland. Wer seinen Urlaub zum Schwimmen und Wassersport verwenden möchte, reist am besten von Juli bis Oktober an die Ostsee oder in die Masurische Halbinsel.

Die Niederschlagsmenge rund um Danzig ist aufgrund der Meeresnähe das ganze Jahr über verhältnismäßig hoch: Man muss mit sechs bis zehn Tagen Regen pro Woche gerechnet haben. In Warschau und Krakau sind die Niederschlagsmengen größeren Saisonschwankungen unterworfen. Außerdem sind die Temperaturen im Sommer etwas über denen in Danzig und nähern sich von Juli bis Oktober oft der 25°C-Marke.

Es ist etwas wärmer im nordwestlichen Polen, wo es nur 30 Tage im Jahr schneien kann. Während Ihres Urlaubes in Polen können Sie an den idyllisch gelegenen Binnenseen, an der Ostsee und in den Gebirgen sportlich aktiv sein. Man kann von hier aus weit über den Grat zwischen Polen und Tschechien sehen. Wellness-Behandlungen in den umgebenden Salzwasserbecken, z.B. in Duszniki-Zdrój, Dlugopole-Zdrój oder Wieliczka, sorgen für den perfekten Spagat.

Polen ist auch ein richtiges Eldorado für Wassersportler: Der weite Strand der Ostsee ist der perfekte Startpunkt zum Surfen auf dem Meer. Die Hafenstädte Polens bieten die Gelegenheit, ein Schiff mit Bootsführerschein zu mieten und die Küstenlandschaft beim Fahren kennen zu lernen. In der Binnenschiffahrt, aber auch beim Kajak fahren und Fischen ist die Region Masuren die Nr. 1 in Polen.

Der ZBoty wird in Polen als Zahlungsmittel eingesetzt. Die katholischen Glaubensrichtungen in Polen sind tief verwurzelt und viele der christlichen Gebräuche werden ernst hafter als in Deutschland wahrgenommen. In der Oster- und Weihnachtszeit gibt es immer Fischspeisen und noch weniger glaubwürdige Polen befolgen diese Vorgabe. Die Stromnetze und Anschlüsse sind in Polen die gleichen wie in Deutschland.

Wer nach Polen fahren möchte, sollte sich zunächst einmal Gedanken darüber machen, ob er einen Aktiv- und Erholungsaufenthalt oder einen Stadtaufenthalt plant. Die Ostseeküste mit ihren endlosen Stränden ist ein idealer Ort für Erholungsreisen. Die besten Bedingungen zum Schwimmen und Entspannen findet man im Hochsommer von Danzig. Die Liebhaber von Sehenswürdigkeiten werden auch während ihres Urlaubs in Polen eine große Anzahl von Reisezielen finden:

Zum Beispiel die Stadt Danzig mit ihren religiösen Kirchen und alten Herrenhäusern. Kraków ist angesichts seiner langjährigen königlichen Geschichte ein Muß. Die Stadt Warschau ist von den Schlössern umgeben, aber auch von neueren Gebäuden wie dem von der Sowjetunion gestifteten Kulturpalast, die Urlauber anziehen.

In Polen gibt es auch schöne Strände an der Ostsee, wo Sie auf Ihrer Reise nach Bernstein suchen können. Besonders interessant unter den Großstädten sind Krakau, Danzig und Warschau. l Gehen Sie zu Fuß bis zum Krakauer Kawel. Unter den massiven Burgmauern können Sie mehr über die alte Königsfamilie Polens lernen und auch die Grabstätten der ehemaligen Machthaber in der Wawel-Kathedrale aufsuchen.

Wie die Krakauer Innenstadt gehört das Schloss zum UNESCO-Welterbe. Gdansk ist Hanseflair pur: Mit der Markenkirche und dem rechten Ratshaus zeigt sich die Hafenstadt in nordischer Tracht und läd zu einem Bummel durch die vielen Kopfsteinpflasterstraßen ein.

Größere Badeorte liegen im nördlichen Polen. Badeorte wie Kolberg, Zoppot, Reewal und Schwinemünde ziehen viele Menschen im Urlaub an. Auch Seefahrer, die eine mehrtägige Reise von Schwinemünde nach Danzig unternehmen können, sind in der Gegend sehr gefragt. In der Ostsee kann man mit etwas Beobachtungsvermögen sogar Bernstein vorfinden.

Im Bernstein-Museum auf Schloss Marienburg können Sie herausfinden, was aus dem Edelharz hergestellt werden kann.

Auch interessant

Mehr zum Thema