Urlaub in Italien mit Hund

Ferien in Italien mit Hund

Eintritt, Meer, Hundestrände + Ferienwohnungen / Ferienhäuser mit Hund. Der Sommer in Mittel- und Süditalien ist jedoch sehr heiß. Ferien mit Hund in einem Feriendomizil in Italien Ein Urlaub mit einem Hund ist für die meisten Hundebesitzer eine Selbstverständlichkeit. Privatunterkünfte sind die ideale Wahl für alle, die die schönsten Zeiten des Lebens mit ihrem lieben Vierbeinern erleben möchten: Im Hausgarten können sich die vierbeinigen Gäste nach Belieben und Laune austoben, ohne andere zu belästigen. Geniessen Sie Ihr Fruehstueck auf der Schatten spendenden Terasse und beobachten Sie Ihren Hund auf der Aue.

Das macht den Urlaub richtig Spass, denn hier werden sich Menschen und Tiere wohlfühlen. Vermieten Sie eine Privatunterkunft für sich, Ihre Lieben und Ihren Hund. Auch die Berglandschaften sind ein ideales Ausflugsziel, da die Tiere auch gerne in der schönen Landschaft umherlaufen. Im Wald mit ihrem Wildbret müssen die Tiere bei Spaziergänge und Spaziergänge immer an der Leine sein.

Wenn Sie in der prallen Luft bleiben, ist es in Italien besonders wichtig, dass Sie Ihren Hund vor schädlichen Sonnenstrahlen beschützen und immer auf einen Schattenplatz achten. Bei Hunden kann es auch zu einer Sonnenbrandgefahr kommen. Wenn Sie Ihren Urlaub mit einem Hund buchen, beachten Sie das italienische Klima: Der Norden des Landes hat mit seinen vielen kleinen Wäldern und den Voralpen ein mildes Wetter.

In Italien wird es je weiter südlich, desto wärmere und trockenere. In Süditalien sind die Sommerferien wegen der großen Wärme nicht zu einem Urlaub mit einem Hund zu raten. Frühling und Spätherbst sind gute Gelegenheiten für einen erholsamen Urlaub mit einem Hund in allen Landesteilen.

Sie sind erträgliche Temperaturwerte, sie belasten Hund und Meister nicht. Das Freizeitangebot ist vielfältig und die Orte sind in der Regel nicht überfüllt - optimal für einen Urlaub mit Hund. Die wunderschöne Italien ist perfekt für einen Urlaub mit Ihrem Hund in Ihrem Land.

Es gibt in Italien eine generelle Wäscheverpflichtung und an hochfrequentierten Stellen ist auch ein Maulkorb vorgeschrieben. Einige Strände, z.B. in den Regionen der Apulien, sind mit kleinen Hunden besetzt, nicht aber mit großen Hunden. Wandern Sie entlang der Kueste und schauen Sie nach kleinen verlassenen kleinen Buchen - ein wahres Hundeparadies, das hier je nach Laune und Laune aufbrausen kann.

Dank der hohen Anfrage sind in Italien viele gut markierte Strände für Hunden entstanden und es kommen ständig neue hinzu. Der Hund muss wie vorgeschrieben impfen, an manchen Stellen muss er ein Flohhalsband haben. Es ist nicht erlaubt, dass ein Hund ohne Aufsicht an den Strand geht. Meistens ist die Zahl der zur gleichen Zeit ins Wasser gelassenen Tiere beschränkt.

In Maccarese bei Rom wird der große Strand von Maccarese als Paradies für den Hund angesehen: Hier können die Tiere ohne Leine auf dem Meer mitspielen. Jedoch ist die Zahl der Tiere pro Tag begrenzt. Wenn Sie Ihren Urlaub vorbereiten, können Sie auf der Internetseite des Fremdenverkehrsbüros eine Landkarte mit den amtlichen Stränden in Italien vorfinden.

Ein Urlaub mit einem Hund sollte für alle Menschen freundlich und erholsam sein. Aber auch in den von Touristen besuchten Schlössern, Palästen und Schlössern müssen sich die Tiere meist im Freien aufhalten.

Hier können sich die Hundebesitzer abwechseln: Während sich der eine um den Hund kümmert, besucht der andere die Besichtigungstour. Der alte Pompeii ist ein Beispiel dafür, wo gut benommene Tiere getragen werden dürfen und nicht im Freien sind. Im Restaurant entscheidet der Veranstalter, ob er einen Gast mit Hund akzeptiert. Die Terasse bietet Platz für Hund und Meister.

Würden Sie Ihren Urlaub lieber in einem anderen Staat verbringen? Entdecke Dänemark als Urlaubsziel für deinen Urlaub mit deinem Hund in Dänemark. Sie können auch mit Ihrem Hund in Kroatien wunderschöne Ferien verbringen. Sie können auch auf einige der häufig gestellten Frage zum Thema Urlaub mit einem Hund zurechtkommen.

Erkundigen Sie sich vor Antritt Ihrer Reise über die Einreisebestimmungen für Urlaub mit Hunden in Italien, da sich die Vorschriften teilweise verändern können. In Italien sind seit 2009 für alle Tiere in der Öffentlichkeit Leine vorgeschrieben, die maximal 1,5 m lang sein darf. Besonders in der Jagdzeit ist es besonders darauf zu achten, dass der Hund nicht unbeaufsichtigt durch die Gegend läuft.

Auch in Italien kommt es auf die Grösse des Tieres, die Gegend und das Verhalten an, inwieweit der Hund in der Bevölkerung anerkannt wird. In Oberitalien wird der Hund als alltäglicher Begleiter gut aufgenommen, in Oberitalien dagegen noch nicht. Wir können jedoch nicht immer für die Genauigkeit der Angaben sorgen und raten Ihnen, sich vor Ihrem Urlaub frühzeitig mit der zuständigen Auslandsvertretung oder dem Tourismusbüro in Kontakt zu setzten!

Auch interessant

Mehr zum Thema