Urlaub mit Kindern Polnische Ostseeküste

Ferien mit Kindern Polnische Ostseeküste

Unmittelbar am Meer; Spa inklusive; Kinder zahlen nichts*. Sie stehen heute auch als Symbol für maritimes Flair, einen Hauch von Romantik sowie für Vorfreude oder einen Rückblick auf einen angenehmen Urlaub an der Küste. Entdecken Sie den besten Zoo Europas mit seiner historischen Parklandschaft.

aus den Niederlanden und dem polnischen "Kapitan Borchardt". Mit unseren Kindern wollen wir die Welt bereisen.

Entdecke kleine Fischerorte und die polnische Sahara

Polnische Ostseeküste: Kleine Fischerorte und die polnische Sahara erkunden mehr als 500 km schöne Strandstrände, eine reiche Tier- und Pflanzenwelt sowie verträumte Fischerorte - dafür müssen die deutschen Feriengäste die Berge nicht durchqueren. Eine Fahrt entlang der Ostseeküste Polens durch die wildromantische Naturlandschaft, in den Fischerstädten erwarten Sie Marinas, Gaststätten, Cafes und weiße Perlenstrände.

Schließlich stellt sich der Seegott Danzig mit seinem Trident vor raffiniert restaurierte Gebäude in Danzig. Mit dabei: der frischer Ostseewind. Ausgangspunkt für Urlauber, die entlang der Ostseeküste Polens fahren wollen, ist in der Regel Szczecin, das von Deutschland aus mit Bus, Zug, Flug und PKW in wenigen Minuten zu erreichen ist.

Obwohl sich der öffentliche Verkehr und der Flugverkehr zwischen Heringsdorf, Kolberg und Danzig in den vergangenen Jahren verbessert haben, können kleine Küstenstädte und der slowenische Naturpark nur mit dem Auto erreicht werden. Feriengäste, die kein eigenes Auto haben, können hier günstige Mietautos über die entsprechenden Internet-Portale, Übernachtungsmöglichkeiten an der Ostsee Polens vorfinden.

Der Ritterorden nannte im Hochmittelalter das Gebiet an der Ostsee "Ordensland", wie die zahlreichen Überreste auf dem Weg von Szczecin nach Sopot belegen. Doch nicht nur die aufregende Geschichte der bezaubernden Ostseestädte wie Kolberg (Ko? obrzeg) und Danzig (Gdansk) fasziniert Feriengäste an der Ostseeküste, sondern auch die schöne Landschaft.

Eine Besonderheit ist der Slowenische Naturpark, der auch "Polnische Sahara" heißt. Inmitten der beiden Küstenstädte ? eba und Rowy liegt der slowenische Naturpark. Seinen Spitznamen "Polnische Sahara" erhält der Park durch seine berühmte Dünenlandschaft.

Der Naturpark ist umgeben von Pinienwäldern und den beiden Seen"? ebsko" und "Gardno" - man kann die reiche Tier- und Pflanzenwelt unberührt miterleben. Der Ort? eba an der Ostsee ist der optimale Ausgangspunkt für einen Abstecher in den Nationalpark: Für den ca. 8 km langen Weg zur Lontzkedune (?? czka Góra) gibt es Fahrradverleih und Elektrotaxis.

Diejenigen, die den Gipfel der Dünen erreichen, werden rasch erkennen, dass der Naturpark seinem Spitznamen "Polnische Sahara" gerecht wird: Strand, so weit das Auge reicht. 3. Die Ostsee leuchtet im blauen Untergrund. Die Feriengäste in ? eba oder Rudy können sich nach ausgedehnten Wanderungen entlang der Küsten oder durch den Naturpark die Mägen mit frischen Räucherforellen, Lachsen und Makrelen füllen oder die typische polnische Gastronomie mit ihren Kuchen und Blini ausprobieren.

Unterwegs nach Danzig empfiehlt sich ein Zwischenstopp in der Stadt Gdynia: Im Gdynia Aqquarium gegenüber dem Segelboot Dar M? otzie? y werden Filmaufnahmen über die Meeresumwelt der Ostsee vorgeführt, in denen es gar Haien gibt. Gdansk, eine der schoensten und billigsten Staedte Osteuropas, ist nur 30 Km von hier.

Dank der EU-Osterweiterung hat sich die Tourismusinfrastruktur in der Stadt rasant weiterentwickelt und immer mehr Menschen reden nun englische oder gar deutsche Sprache. Trotzdem hat sich Danzig seinen Charme bewahrt: Höhepunkte in Danzig sind die St. Marien Kirche, die Neptunstatue, die Kirche und der Dschungel.

Der Gdansker Zoo ist ein Muss für Kinderfamilien - dort können sie Penguine, Flusspferde und Wölfe hautnah miterleben. Wer den Hagelsberg im Nordwesten der historischen Stadt Danzig erklimmt, genießt einen grandiosen Rundblick über die Stadt, die Schiffswerft und die Ostsee.

Auch interessant

Mehr zum Thema