Urlaub mit Kleinkind an der Ostsee

Ferien mit Kleinkind an der Ostsee

Dieses Gerät ist in Ihrem Reisegepäck enthalten. Das Ostseebecken ist ideal für einen Urlaub mit der ganzen Familie. Für die ganze Welt. Besonders in den Sommerferien kommen viele Familienangehörige mit Babies und Kindern an die Ostsee, damit die jüngsten Familienangehörigen schöne Tage am Meer erleben können. Es gibt im Netz eine Vielzahl von Checklisten und Packzetteln, mit denen Sie sich auf Ihren Ostseeferien bestens vorbereiteten.

Dennoch gibt es einige Sachen, die kleine Familien, die zum ersten Mal mit ihrem Kind unterwegs sind, gern aufgeben. Bei uns erfahren Sie, was Sie bei Ihrem Badeurlaub an der Ostsee mitnehmen müssen, wenn Sie Säuglinge oder Kleinkinder haben. Besonders wichtig ist der Schutz der Kleinen vor der UV-Strahlung der Sonnenstrahlen.

Achten Sie auf die Hinweise der BZgA zum Thema Kindersonnenschutz. Im Grunde genommen sollten die Kleinen bis zwölf Monate nur im Freien sitzen, da sie Sonnenschutzmittel noch nicht ertragen. Deshalb ist es wichtig, einen Schirm einzupacken, da die Liegestühle und Sonnenschirme an der Ostsee in der Hauptsaison oft selten sind.

Als Alternative bietet eine Strandschale Schutz vor Wind und Nässe. Sonnenschutzmittel mit einem Sonnenschutzfaktor von mind. 30, eigens für die Bedürfnisse von Kindern konzipiert, bieten kleinen Kindern Schutz vor gefährlichem und schmerzhaftem Sonnenbrand. An der Ostsee gibt es natürlich vor allem windgeschützte Liegestühle, die zum Verweilen anregen.

Besonders im Urlaub mit kleinen Kindern reicht diese Bestuhlung jedoch kaum aus. Immerhin wollen die Kleinen mit Eimern und Schaufeln direkt am Strand toben, mit Wasserflügeln im Flachwasser plätschern und Sand-Burgen errichten. Diese sind nicht nur deshalb sinnvoll, weil sie Platz sparend hochgeklappt werden können, sondern auch weil sie einen großen Sitzkomfort ermöglichen, so dass Sie Ihren Tag am Ostsee-Strand in voller Länge geniessen können, ohne Ihre Kleinen aus den Augen lassen zu müssen.

Kleine Sprösslinge können noch nicht selbst baden und sollten auch eine Sicherheitsschwimmhilfe für die Kleinen beim Spritzen im Flachwasser mitbringen. Achtung: Trotz Badehilfen kann auf eine permanente Betreuung der Kleinen nicht verzichtet werden! Auch für die Kleinsten und Kleinen, die noch nicht selbst gehen und sich setzen können, wird der Tag am Strand noch angenehmer, wenn sie sich in einem Kinderplanschbecken amüsieren.

Den Kleinen steht dann ein sicherer und sandfreier Krabbelpool zur Verfügung, der für ein unbeschwertes Plantschen im Freien bestens geeignet ist. Nicht immer gibt es in der unmittelbaren Umgebung der Sandstrände einen kleinen Laden oder ein Cafe, in dem Sie und die Kleinen ihren Appetit und ihr Verlangen satt haben. Weil es bei Kindern rasch austrocknet, ist es immer eine gute Idee, ein paar Drinks für die ganze Familie mitzubringen.

Für den kleinen Zwischendurchhunger sind Früchte und Gemüsesorten, Joghurt und Brot geeignet. Um das Essen am Meer bei Sommertemperaturen nicht zu zerstören, sollten Sie für Ihren Ostsee-Urlaub eine Kühltasche mitnehmen.

Auch interessant

Mehr zum Thema