Urlaub nach Polen

Ferien in Polen

Die Hafenstadt ist ein beliebter Badeort in der Nähe der Verbindungen nach Warschau, Czestochowa und Wroclaw. Auch nach Kolberg und Swinemünde gibt es Busverbindungen. Ausserhalb der Städte können auch sportliche Aktivitäten wie Reiten, Golf, Skifahren und Segeln ausgeübt werden. Für EU-Bürger könnte die Einreise nach Polen kaum einfacher sein.

Ferien in Polen - Was Sie wissen müssen

Polen ist seit dem EU-Beitritt 2004 ein echter Geheimtip für Feriengäste geworden. Egal wohin Ihre Fahrt geht, es gibt ein paar Sachen zu bedenken, wenn Sie im Urlaub in Polen sind. Für EU-Bürger könnte die Einfuhr nach Polen kaum leichter sein. Wenn Sie in Polen ankommen, sollten Sie auf den Alkoholkonsum während Ihres Urlaubs in Polen achten.

Den Autofahrern wird empfohlen, überhaupt keinen alkoholischen Getränk zu trinken, da die Alkoholgrenze in Polen nur 0,2 beträgt. Dieser Wert kann mit nur einem einzigen Glas Wein übertroffen werden. Auch der Alkoholkonsum außerhalb des Fahrzeugs ist verboten. Polen ist zwar der EU beigetreten, doch wird der EUR (noch) nicht als Zahlungsinstrument verwendet.

Das bedeutet auch, dass Gebühren zu entrichten sind, die immer von der Dauer der Anreise abhängt. Aber das ist nicht so schlecht, da man in Polen problemlos Bargeld beziehen kann. Zusätzlich kann die eigene Bank eine Gebühr für Geldabhebungen im Inland erheben, was vor allem bei EC-Karten nahezu immer der Fall ist.

Die wenigsten Feriengäste verfassen heute noch Ansichtskarten aus ihrem Urlaub. Durch EU-weite Roaming-Vorschriften darf ein Anruf bis zu 5 Cents mehr pro Min. koste. Wenn du anrufst, zahlst du gut einen Pfennig pro Sekunde. Ein SMS darf bis zu 2 Cents mehr als der Inlandstarif betragen. Bis zu 5 Cents pro MB können die Netzbetreiber neben dem Inlandstarif abrechnen.

Ein 10-minütiger Clip auf YouTube würde mehr als 2 Euros kosten. 2. Bei einem Urlaub in Polen ist es daher ratsam, das Netz per Handy zu entschärfen und alle Online-Aktivitäten auf das WLAN im Haus oder an einem anderen Ort zu übertragen. In Polen ist die Krankenkasse in der Regel kein Thema.

Die gesetzlich Versicherten brauchen keine internationale Krankenversicherung, da die Europakarte in Polen gilt . Privatversicherte müssen die anfallenden Gebühren jedoch zunächst selbst tragen und dann eine Abrechnung anfordern, die sie an ihre Krankenkasse einreichen. Im Gegensatz zu anderen Gerüchten genießen Feriengäste in Polen ein hohes Mass an Geborgenheit. Aber Feriengäste müssen sich um nichts anderes kümmern.

Da bekommen Feriengäste immer einen tagesaktuellen Gesamtüberblick über die möglichen Gefährdungen in Polen und anderen Ländern der Erde, aber auch über gewisse Gebiete, die eher vermieden werden sollten. Kein Gebiet in Polen ist solchen Sicherheitsproblemen ausgesetzt.

Mehr zum Thema