Monatsarchiv für Februar 2009

Schwacher Zloty

Donnerstag, den 19. Februar 2009

Der Zloty erlebt seit einigen Wochen eine rasante Abwertung. Derzeit steht er bei 1:4,78 und Experten gehen davon aus, dass das Überschreiten der Marke von 1:5 nur noch eine Frage der Zeit ist. Urlauber oder Einkaufstouristen mit dem Euro in der Hand können sich natürlich darüber freuen. Zu so einem hohen Wechselkurs konnte man zuletzt vor 5 Jahren tauschen. In Tschechien sieht es derzeit auch nicht viel anders aus, da rechnen sich einige Dauertouristen schon aus wieviel mehr Bier sie für das gleiche Geld gegenüber den letzten Sommer trinken können.

Die derzeitigen Verhandlungen über Beitritt zum Wechselkursmechanismus II (WKM II) stehen derzeit auch nicht unter einem guten Stern, wenn man sich die Kursentwicklung des Zloty ansieht. Denn mit dem Start (geplant dieses Jahr) zum WKM II darf der Wechselkurs nicht mehr als 15% nach oben oder unten schwanken. Der Euro könnte somit 2012 in Polen eingeführt werden, bisher ist dies aber an der Opposition gescheitert. Man möchte den WKM II trotzdem starten und auf die Wahlen 2011 hoffen.

Der Hauptgrund für den schwachen Zloty ist die globale Wirtschaftskrise, die auch vor Polen nicht halt gemacht hat. So hat man in Polen zur Zeit gegen eine rasant ansteigende Arbeitslosigkeit zu kämpfen. Der größte Möbelproduzent „Nowe Styl“ will zum Beispiel 25% seiner Mitarbeiter entlassen. In der Autoindustrie rechnet man ebenfalls mit tausenden Beurlaubungen oder Entlassungen.

Einfuhr Zigaretten aus Polen

Mittwoch, den 11. Februar 2009

Seit dem 1.1.2009 800 Zigaretten pro Person steuerfrei.

In letzter Zeit kamen doch immer wieder Fragen zum Thema Einfuhr von Zigaretten aus Polen und es herrscht immer noch etwas Unsicherheit. Wieviel Zigaretten darf ich denn nun mitbringen? Gelten die 800 Zigaretten auch für den grenznahen Raum (15km Luftlinie)?

Bis Ende 2008 galt für den grenznahen Raum die Sonderregelung von 40 Zigaretten. Ich selbst bin doch von einem weiteren Bestehen dieser Regel ausgegangen. Nach nochmaligen studieren der neuen Regeln bin ich mir doch etwas unsicher geworden und habe deshalb direkt beim Zoll nachgefragt und prompt eine Antwort erhalten. Diese ist selbstverständlich unverbindlich.

Sehr geehrter Herr Hoffmann,

die Sonderregelung für Bewohner des grenznahen Raumes ist zu 01.01.2009 entfallen. Seit 01.01.2009 dürfen aus Polen 800 Zigaretten für den eigenen Verbrauch pro Person steuerfrei nach Deutschland mitgebracht werden. Die Steuerbefreiung bezieht sich aber ausschließlich nur auf Zigaretten mit polnischen Steuerzeichen bzw. auf Zigaretten mit Steuerzeichen anderer Mitgliedstaaten der EG.

Sollten die Zigaretten allerdings Steuerzeichen aus Estland, Lettland, Litauen, Rumänien und Bulgarien aufweisen, reduziert sich die Steuerfreimenge auf 200 Zigaretten, da für diese EU-Länder bis zum 31.12.2009 noch besondere Übergangsregelungen gelten.

Aus rechtlichen Gründen kann diese Auskunft nur unverbindlich erteilt werden.

Mit freundlichen Grüßen

Bei speziellen Fragen rund um den Zoll besteht die Möglichkeit schriftliche Fragen per Email an die Zentrale Auskunft der Zollverwaltung zu stellen. Außerdem gibt es einen FAQ- Bereich wo bereits häufig gestellte Fragen beantwortet werden. Ich hoffe, dass jetzt alle Unsicherheiten aus der Welt geschaffen wurden.

Wielkopolska Ausstellung in Speyer

Donnerstag, den 5. Februar 2009

Ab heute beginnt im Alten Stadtsaal in Speyer die Ausstellung Wielkopolska – Die Wiege des Christentums in Polen. Veranstalter ist der Freundeskreis Speyer- Gniezno (Gnesen), und die Stadt Speyer. Konzipiert wurde die Ausstellung vom Museum der Anfänge des Polnischen Staates in Gniezno (Muzeum Poczatków Panstwa Polskiego).

Auf der Ausstellung werden Kunstwerke aus den Anfängen des polnischen Staates der Region Wielkopolska (Großpolen) zu sehen sein. So wird der Besucher sakrale und liturgische Gegenstände, Schwerter, Ringe und die Lanze des heiligen Mauritius bestaunen können. Eines der großen Meisterwerke der Bronzegießkunst aus dem frühen Mittelalter wird als Nachbildung im Maßstab 1:1 dargestellt, das Südportal der Kathedrale von Gniezno. Auf diesem sind in 18 Szenen das Leben, Märtyrertod und die Verehrung des heiligen Adalbert dargestellt.

Die Ausstellung läuft vom 5.02.09 bis 18.02.09
Öffnungszeiten:
Mo-Do 9-12 Uhr und 14-16 Uhr, Fr 9-12 Uhr